DECAYED / URN – Morbid death / The nameless wraith CD

15,50

Aus dem beschaulichen Portugal kommt nicht nur leckerer Wein, sondern es wird dort auch verdammt harter Stahl geschmiedet. Neben den unbarmherzigen Knüppelbrüdern Corpus Christii und den recht rockigen alten Moonspell tut sich hier eine angenehm old school metallene Donnerband auf, die wilden Herzen der barbarischen Horden zu erfreuen. Jeder Song, drei sind es an der Zahl, wird von einem schwebenden, schleppenden Intro mit unverzerrten Gitarren, einigen Sirenenstimmen und dunklen Synthies eingeleitet. Was folgt, ist dann primitiv gehaltener, tosender Metal, mal rasend, mal mittelschnell rollend und stampfend, bis auf die verkohlten Gebeine pechschwarz. Hier sind nur J.A., der Bandkopf von Decayed, und als Gasttrommler der liebe Tormentor von Desaster involviert, schaffen zusammen ein mörderisches Inferno. Kult ist hierbei besonders die Coverversion der englischen Kultchaoten Venom.Urn sind aus Finnland. Ihre sechs Stücke sind geradlinig, rotzig, räudig und meist pfeilschnell. Purer Haß, pure Zerstörungswut und stumpfe Lust am Töten treiben die Herren voran in die Schlacht um die Ehre des schwarzen Metalls. Das hier ist kein stümperhafter Trümmersound, wie ihn viele vollkommen unbedarfte Schwachmaten gerne auffahren, das ist auch kein hübsch anzuhörender Girlieblackmetal von knackigen Knaben zärtlich intoniert. Es geht zur Sache, erdig, bösartig und morbide. Die Gitarren brodeln und donnern, vereinen sich mit den krawalligen und doch straight treibenden Rhythmen. Pure Wucht und Leidenschaft beherrschen die Szenerie, diese simplen, fast schon punkig zu nennenden Klangeruptionen zermahlen Dich mit ihrer grandiosen Brutalität. Schön, wunderbar stumpf und schmerzhaft. Blackmetal as I like…pardon me…hate it.

Sir Lord Doom

orthodox Blackmetal

Nicht vorrätig

Artikelnummer: 18234 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte