DEDICATION – Reflections of time CD

15,50

Für Underground Symphony Niveau ist das hier schön erdig gehalten, wie mir als erstes auffällt. Hier treibt der Sänger von den schwedischen Uraltmetallern 220 Volt, deren Debüt und „Power Games“ LP ich sehr zu schätzen weiß. Dementsprechend wird man keine Anbiederung an aktuelle Melodic – und Symphonictrendmetalacts vorfinden, sondern sich beglückt sehen von traditionellem Schwedenmetal, wie man ihn schon 1983 mit voller Leidenschaft gezockt hat. Dedication gehen straight zuwerke, vergessen aber nicht, auch mal die Geschwindigkeit zu wechseln, hier und dort ein kantiges Break einzubauen und für packende Refrains zu sorgen, die bei derartigem Metalstoff doch das A und O sind. Klar kennt man die Musik irgendwie, aber sie ist immer wieder gut anzuhören. Spielerisch wird nicht gekleckert, hier sind echte Könner am Werk, denen man die langjährige Erfahrung einfach anmerkt, die dennoch hungrig klingen. Die Riffs besitzen viel Melodie, behalten aber ihre Wucht bei. Dedication wirken fast wie ein verlorengegangener Nachfolger für die ersten beiden 220 Volt Alben. Der Sound ist wuchtiger als früher, ganz klar, aber er wird nicht übertrieben glattgebügelt, sondern mit rauhen Ecken versehen, was die Musik umso ehrlicher klingen lässt. Hier verstecken sich nicht irgendwelche Dilettanten mit Schundkompositionen hinter einem gewaltigen Klangbild, hier spielen Metalmagier wirklich gute Songs. Klassischer Bangerstoff, ganz klar. Und auch wenn 1983 schon lange vorbei ist, die Musik macht nach wie vor Spaß, eine Menge Spaß sogar. Dedication haben, wie schon damals 220 Volt, ein Gespür für geile Melodien. Einige stampfende US Heavymetal Elemente verschönern gleich noch den Gesamtausdruck der Musik. Wenn da die Klampfer eine wuchtige Akkordkombination nach der nächsten höchst intensiv vom Griffbrett schrammen und die Rhythmuscrew so unwiderstehlich pumpt und treibt, wird man sich nicht mehr halten können. Bange die Scheiße aus Deinem Hirn, aber BANGE! Einige kleine Spielereien sind immer mal drin, hier ein akustischer Gitarrenlauf, da ein nettes Solo, es lässt Dich aufhorchen und hält so die Musik interessant. Dedication wissen mit den Traditionen umzugehen, HAIL ihnen!

Sir Lord Doom

Underground Symphony, ex 220 Volt Sänger!

Artikelnummer: 11402 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte