HOUR OF 13 – The ritualist CD

12,00

Das 2006 gegründete Duo Hour Of 13 – bestehend aus Sänger und Lyriker Phil Swanson, sowie Multiinstrumentalist Chad Davis, dem die Bearbeitung sämtlicher Instrumente und die Kompositionstätigkeit obliegen – hat mit „The Ritualist“ sein zweites Werk nach dem magischen, selbst betitelten Debüt aus dem Jahre 2007 am Start und wird als eine etwas obskure und dunkle Mischung aus klassischem Heavy und Doom Metal beschrieben. Man sieht Menschenknochen in einem Beschwörungskreis das Cover des neuen HOUR OF 13-Albums „The Ritualist“ zieren. Die Schwarz-Weiß-Optik lässt vermuten, dass es nicht nur nach alter Schule und lang gehegter Tradition aussieht, sondern sich auch so anhört. Und so macht das Coverbild Sinn, denn HOUR OF 13 bringen auf ihrer zweiten Platte wieder Götzen wie PENTAGRAM, PAGAN ALTAR und vor allem MERCYFUL FATE ihre unchristlichen Opfer dar. Unter dem ebenso genialen, wie passenden Titel „The Ritualist“ geht die doom-metallische Séance also weiter. Langsam schleppen sich die Doom-Riffs dahin, verbinden sich erneut mit vielen umschmeichelnden Harmonien. Gelegentlich sorgen NWOBHM-Versatzstücke – zum Beispiel zweistimmige Gitarren ala JUDAS PRIEST – für Beschleunigung. Ist das also eine neuartige Kombination der beiden Subgenres Epic Doom und NWOBHM? Ich möchte das nicht behaupten, klingt die Scheibe Song für Song eher wie eine stilistische Einheit, wie harte Gitarrenmusik, Urmetal sozusagen, der in sich alle Trademarks des Heavy Metal vereint, ohne den Untergenregrabenkämpfen auch nur einen Fussbreit Boden abzutreten. Dass dem Beelzebub und anderen Geistern und Dämonen dabei wieder umfangreich gehuldigt wird, dürfte bereits das okkulte Cover unmissverständlich deutlich machen. Chad Davis lässt seine Gitarre dabei stets diabolisch grinsen und lullt dich mit seinen mitreißenden Riffs ein. Durch diemystische Stimme des Phil Swanson mit dem krächzfreien Ozzy-Timbre verfehlen Chads düstere Weisen nicht ihre Wirkung beim Hörer metalbegeisterten Phreak, welcher sich bereitwillig diesen Betörungen hingibt. Trotz oder gerade wegen des Verzichts auf Neuerungen und moderne Einflüsse sind HOUR OF 13 so wundervoll und eindringlich, durch die verqueren Freigeister der beiden beteiligten Musiker erhält. Pflichtkauf!
Guy Lenage

Doomkult!

Artikelnummer: 11918 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte