MESSENGER – Under the sign CD

15,50

Immer wieder kommen beim deutschen Metal Bands durch, die nicht dem schnöden Standardgeträllere folgen, sondern sich kantigerem, wuchtigerem Powermetal mit heroischem Ausdruck verschrieben haben. So auch Messenger, die es seit Urzeiten im Saarland in verschiedensten Besetzungen umhertreibt. Manowar sind einer ihrer Haupteinflüsse, wobei sie es tunlichst unterlassen, in pathetisch – kitschigen Mist abzurutschen und stattdessen satte Gitarrenpower und wuchtige Melodien die Hauptlast der Kompositionen tragen lassen. Hier und da eine ruhigere Passage eingeschoben, der lieben Abwechslung halber, dann aber wieder am losledern mit Schwert und Spieß, bereiten die eingängigen und doch nicht flachkopferten Songs der Band einen Heidenspaß. Heavy Metal pur, ohne Kompromisse, ohne gängige Trends zu beachten. Messenger gehören zur vordersten Front der NWoGHM, zeigen den ganzen Kaspertruppen die stolzgeschwellte Heldenbrust und klatschen sie mit der Keule um. Hier lebt noch der unverfälschte Geist des Truemetals, wie er von den meisten Bands der letzten vier bis sechs Jahre pervertiert worden ist. Messenger sind nun nicht die ultrarauhe Fraktion, aber ihr Material klingt heavy und lebendig. Es sind diese feurigen Melodien, welche unsere Ohren zum Glühen bringen. Wenn es Messenger gelingt, dieses Album, ihr zweites nach dem 94er Debüt, welches allerdings noch keinen wirklichen Heavy Metal beinhalten sollte, mit einem noch tosenderen, noch infernalischeren Nachfolger zu toppen und statt in poppig – melodische Gefilde abzudriften noch mehr gen US Powermetal mit zermalmendem Riffing zu marschieren, werden sie verdammt groß.

Sir Lord Doom

Die deutschen Manowar

Artikelnummer: 12160 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte