OVERDRIVE – Reflexions & 14 bonustracks CD

18,00

Das hier vertretene Material hat noch einen weitaus erdigeren und vor allem britischeren Einschlag, als die Songs auf den beiden späteren Alben. Es befindet sich die Debüt EP der Band von 1982 auf dieser Compilation, fünf Tracks, die eine coole Mischung aus Hardrock und Heavymetal bieten, wie es eben in der Pionierphase des harten Metalls so war. Die 1980 und 81 aufgenommenen Bonustracks, zehn Stück an der Zahl, unterscheiden sich stilistisch nicht großartig. Overdrive 1980/81 stand für bodenständigen, nicht spektakulären und doch substanziellen Heavysound mit gutem, mittelhohem Gesang, gefühlvollen Melodien und straighten, gut gespielten Kompositionen. Paradize war dann wohl eine der Vorläuferbands von Overdrive, welche auf ihren beiden 1979 aufgenommenen Stücken mal treibenden, mal getragenen Heavyrock mit sphärischen Keyboards boten, der eine leicht melancholische Ausstrahlung nicht verleugnen kann. Sehr mystisch – verträumt klingt die Melodieführung zuweilen. Schön, sehr schön. Die Leadgitarre ist hierbei, wie auch bei Overdrive, nicht nur zum Quietschen angestellt, sondern entfacht auch schöne Harmonieläufe. Paradize hätten gut und gerne auch zur gleichen Zeit in England aktiv gewesen sein können. Ich frage mich, woher diese beiden Länder, England und Schweden, für ihre Bands die musikalischen Einflüssen her hatten, daß sich soviele ähnlich klingende Truppen entwickeln konnten. Nun, sei es drum. Ocean sind wieder eine Vorläuferband von Overdrive, dieses Mal allerdings weniger mystisch verklärt, mehr bodenständig boogeyrockend. Ihre beiden Songs stammen von 1978, bieten netten Rock’n’Roll, der nicht weh tut, aber auch nicht wirklich aufregt. Es ist gut, es macht Spaß, was will man mehr? Tja, Paradize hätten ruhig mehr Material unters Volk bringen können, die Songs schocken. Gemessen an heutigen Maßstäben ist das alles natürlich antiquiert, aber hey, was können denn die ganzen neumodischen Pseudometaller dafür, daß ihre Songs zwar immer ein Megaspektakel abfackeln, dafür aber keinen Spirit, keine Leidenschaft und keine Substanz auffahren? Die hier gebotene Musik ist lebendig und voller Leidenschaft, dafür sollte man sie ruhig mal antesten, als Fan harter Rockmusik.

Sir Lord Doom

High Vaultage

Nicht vorrätig

Artikelnummer: 17945 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte