OVERLORDE – Return of the snow giant CD

15,50

Diese einstige Legende im US Power/Speed Metal hat sich reformiert, um jeden Ami-Metal-Fan im Bermuda-Dreieck zwischen Amulance, Ruffians, frühen Jag Panzer und mit Abstrichen Omen, Queensryche oder Cage hüpfen zu lassen. Wobei OVERLORDE auch mal nix gegen ein eher NWoBHM-orientiertes „The Trooper“-Riff haben („Overlorde“). OVERLORDE haben von speedig („Snow Giant“) über verschachtelt („Blackness“) und episch/pathetisch („Metallic Madness“) alle Stimmungen an Bord und zumindest ich bin gespannt, ob es für einen Slot beim Bang Your Head reichen wird. Reif genug ist das abwechslungsreiche Material und auch wenn der teilweise wirklich hohe Sphären erreichende Gesang Geschmackssache ist, so macht das Scheibchen Laune. Nachdem sich die Band in den Achtzigern bereits im Underground einen Namen machen konnte (besonders mit einer 5-Track-Vinyl-EP), wurde sie Anfang 1989 ja leider schon wieder zu den Akten gelegt. Man blieb in Kontakt und kurz vor der Jahrtausendwende fanden sich die Jungs wieder zusammen, dieses Mal mit dem ehemaligen SEVEN WITCHES-Frontmann Bobby Lucas, und spielten ein 4-Song-Demo ein, das in der Metalpresse hervorragende Resonanz bekam. Doppel-Leads, geschickte Breaks und ein erstklassiger Sänger sind das Markenzeichen von OVERLORDEs „Return Of The Snow Giant“, welches schließlich in epischen Hymnen wie ‚Mark Of The Wolf‘, ‚When He Comes‘ und ‚Colossus (Island Of The Cyclops‘, allesamt neue Songs, seine perfekte Vollendung findet. Zwischendurch gibt es allerhand Stoff zum Mitsingen (‚Hell Hath No Fury‘, ‚Overlorde‘), Fäuste-in-die-Luft-recken (‚Starcastle‘, ‚My Disease‘) und Abbangen (‚Ogre Wizard‘) oder besser gesagt, die Mucke, die traditionell schlagende Metalherzen höher schlagen lässt. So vermengt sich auf „Return of the snow giant“ heroischer US Power Metal mit historischem New Wave of British Heavy Metal. Eine durchaus interessante Mischung, von der Fans moderner Metal Stilrichtungen aber weit Abstand nehmen sollten. Mit „Snow giant“ und der Bandhymne „Overlorde“ haben es zwei sogar Songs der 1987er EP auf das neue Album geschafft. Technisch beeindruckende Attacken der Lead Gitarre und ein wirklich stark eingespielter Bass sind dabei zwei entscheidende Trümpfe, die gegenüber ähnlich ambitionierten Bands zu stechen vermögen. Besucher des Headbanger’s Open Air können hier bedenkenlos zugreifen. Genrefremde Einflüsse sucht man gottlob vergeblich, und geile Ideen haben Overlorde nach wie vor superbe Ideen. Richtig cooler Stoff wird hier verbraten, und wer die alte EP liebevoll in seine Sammlung integriert hat (sind nicht viele), darf sich über eine gelungene Fortsetzung der Overlorde-Geschichte freuen und alle anderen Banger ebenfalls. An dieser Scheibe führt uns Metalheads abseits der ausgelatschten Mainstreampfade kein Weg vorbei, sie durchdringt unsere Seelen und macht uns bereit, einem weiteren Tag der ewigen Verlockung der Mode zu trotzen. Huzzah!!!!!!

Robert Moskau

Sonic Age Records

Artikelnummer: 10625 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte