TORCH – Dark sinner CD

18,00

Es macht Sinn, dass diese schwedische Kultband ihre alten Hits mit der neuen Formation, die bereits grandiose Comebackgigs, u.a. auf dem Keep It True, feierte, in Neuaufnahmen dem hungrigen Metalpublikum zugänglich macht, derweil die Originale bei irgendwelchen Plattenfirmen schlummern und sich keine Sau daran macht, das gute Zeug vernünftig wiederzuveröffentlichen. Egal, so haben wir schon mal eine gute Werkschau für Neueinsteiger in die Materie TORCH. Heavy Metal wird geboten, zum Ersten, Zweiten und Dritten…Unfug, also, Heavy Metal und nichts als Heavy Metal der 80er wird auf diesem Album gespielt. Dan Dark die alte Röhre knirscht und screamt sich durch 15 Stücke auf dieser CD, wobei dreizehn davon besagte Rerecordings darstellen und die letzten beiden sogar brandaktuelle Kompositionen sind. Die Alben, von denen man sich die ersten dreizehn glücklichen Headbangerhymnen geholt hat, lass ich mal außen vor, Phreaks kennen sie eh in und auswendig. Für Neueinsteiger sei erwähnt, dass der Sound sicher wuchtiger ist als beim alten Zeug, dennoch sehr bodenständig und natürlich rüberkommt, sich jede Gitarre und jeder Amp auch nach sich selbst anhören, das Schlagzeug wie ein Schlagzeug und nicht wie eine Mischung aus Rasenmäher und Nähmaschine klingt. Und dass stilistisch straighter, peitschender Eurometal mit tosenden Beats und einprägsamen Riffs die Grundlage für Dan Darks ausdrucksstarke Stimme liefert. Wer auf SAXON, alte JUDAS PRIEST und vor allem ACCEPT abfährt, der macht damals wie heuer bei TORCH nichts falsch. Die alten Hits klingen frisch und ewig jung, brennen nur so vor Leidenschaft. Das Feeling der Musik ist ruppig und schön entfesselt, wie sich das für echten Heavy Metal gehört. Schlagermetalpussies werden von TORCH allerhöchstens physisch in Brand gesteckt, um dann als kreischende Menschenfackeln durch die Gegend zu torkeln, bis dass sie das schwarze Nichts gnädig umfängt und von den Qualen ihrer Existenz erlöst. Ich schau grad, neun der Songs auf „Dark sinner“ stammen vom 83er Album „Torch“. Soviel nur dazu. Die beiden neuen Stücke sind interessant, obschon sie sich ganz und gar nicht vom alten Material abheben. Es ist straighter, kräftiger Heavy Metal mit furiosen, dampfenden Powersoli an den richtigen Stellen, erdig treibendem Riffing und schön knatterndem Schlagzeug. Dazu mit guten Melodien, die den an sich Song erst richtig griffig und einprägsam machen. Schön, endlich ein Comeback mit wirklich guten neuen Songs, wenn es auch nur zwei Stück sind. Mehr davon! Insgesamt mehr TORCH bitte! Leck mich im Arsch, das ist genau die richtige Mucke für das Highwaycruisen und schwermetallische Strandexkursionen in diesem Summer of Steel! Metal rules!!!
Sir Lord Doom

Nicht vorrätig

Artikelnummer: 15349 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte