VOLTAX – Voltax CD

15,50

Mit den Powermetallern SPLIT HEAVEN (US Powermetal wohlgemerkt, LIEGE LORD, HELSTAR, VICIOUS RUMORS Stil) trafen auch VOLTAX bei uns an, die einen sehr schön rotzig aggressiven Metal spielen, welcher von lockerem, etwas flotterem Mid Tempo bis zu fetzigen Speederuptionen reicht und durchaus auf deutsche, englische, amerikanische und spanische Wurzeln zurückblicken kann. Der Gesang ist hell, hoch und rau, leicht schrill dabei, aber immer gut verträglich und mit viel Charisma aufgepeppt. Die Songs an sich sind orthodox gestaltet, keine Innovationen, nur purer Metal mit feurigen Soli und markanten, einprägsamen Riffs. Wie sich das für eine echte Metalband gehört. Der Klang ist natürlich, Gitarren klingen wie Gitarren, beim Schlagzeug semmeln auch die Becken, herrlicher kann eine Metalscheibe nicht tönen. VOLTAX rocken sehr straight aus den Speakern, mit viel Seele. Dem gestandenen Heavy Metal Head geht da sogleich die Hose auf. Alleine der den ersten Song richtig in Gang bringende „Let’s gooooooooooooooooooooooooooooo“ Scream hat absolut Stil und das zieht sich durch das gesamte Album. Entschlossenheit wird demonstriert mit geschmackvoll ruppigen Stücken. Gehören auf jeden Fall zum härteren Echtmetallspektrum, auch wenn der Thrashbereich nur angepeilt, aber nicht erreicht wird. Das Album ist ein brodelndes, tosendes Inferno und nicht für Plüschmetaller geeignet, denen Schönklang wichtiger ist als der erdige, eben nach Schweiß, Öl und Staub muffelnde Spirit des ursprünglichen Metals. VOLTAX sind geradliniger und bodenständiger als ihre Landsmänner SPLIT HEAVEN, wobei sich beide Bands mit den gleichen Problemen der Szene rumzuschlagen haben. Trendiger Blackmetal, Poserrock, modernes Gerömpel, aber kein verdammter, guter, leidenschaftlicher Heavy Metal Sound sind gefragt. Umso hungriger und wilder klingen beide Truppen, jede in ihrem Bereich. VOLTAX haben aber auch ihre episch – hymnischen Momente, wo die Gitarren nach altem europäischem Folk klingende Melodien bringen und der Gesang diesen Läufen mit viel Inbrunst folgt. Die Stimme mag technisch nicht versiert sein in der Darbietung, aber das macht der Mann am Mikro mit soviel Hingabe und Seele wieder wett, dass es einfach herrlich anzuhören ist. Bei den heroischeren Momenten hab ich irgendwie die alten RUNNING WILD im Kopf, also wieder die teutonische Connection. So geht es hin und her, wobei ein gewisser Rahmen nie gesprengt wird. Metal, roh und deftig, tolle Melodien und packende Strukturen anbei, für alle Kuttenträger und Headbanger die rechte Dröhnung! NO POSERS!
Sir Lord Doom

Mexiko Import

Artikelnummer: 13002 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte