WITCHHUNTERS – …and it`s storming outside CD

15,50

Hehehe, geiler Titel. Wo kommen die denn her? Hä? CD im LP Klappcover? Schockt. Die Musik ist recht einfach gestrickt, Heavy Metal, schön straight, schön eingängig und garantiert trendfrei. Die Melodien sind cool, erinnern an längst vergangene Zeiten vor rund zwanzig Jahren, naja, vor vielleicht schon einundzwanzig oder zweiundzwanzig Jahren. Hey, das ist eine Underground Symphony CD, Italiener also, aber dem Label eigentlich nicht entsprechend, da nicht progressiv, nicht symphonisch, sondern geradlinig rockend, wie eben der gute alte Frühachtzigerheavymetal so war. Hier kam es mehr auf das Feeling und eine symphatische Ausstrahlung an, die Musik an sich war ehrlich, erdig und nicht so überladen mit irgendwelchen klanglichen oder spielerischen Schnörkeln. Es machte einfach Spaß, hart rockenden Sound zu fahren und das merkt man dieser italienischen Band von 1994 auch an. Daß die Scheibe nur schlappe neun Jahre auf dem Buckel hat kann ich immer noch nicht glauben. Vom ersten Höreindruck hätte ich auf eine holländische Truppe getippt, auch das Englisch des Sängers kommt dem nahe. Die Kompositionen, alles klingt eher nach dem Westen Europas. Killer. Daher auch der Titel, denn ich kann Euch mit Sicherheit sagen, daß die Holländer wissen, was STURM bedeutet. Ob diese Band nun schon einmal im Tulpenland gewesen ist, sei es nur als Urlauber, wer mag das beschwören. Sie klingen einfach so. Das hier ist Heavy Metal pur, von Fans für Fans, allerdings von sehr inspirierten Fans (was man heuer ja nicht mehr so sagen kann, wenn ich viele gut gemeinte und echt schlapp umgesetzte Alben so höre). Die Hexenjäger verstehen es, charmant hymnische Momente musikalisch einzufangen. Spieltechnisch sind es keine Überhelden, aber das ist auch nicht von Belang, denn eine solide Inszenierung ist ihnen auf jeden Fall gelungen. Ganz das Niveau einer Band wie Emerald oder Picture haben sie sicher nicht, aber es zaubert einem einfach ein Grinsen in die Fresse, lauscht man diesen symphatischen Riffs, Bassläufen und Vocallines und wiegt man sich in den packenden bodenständigen Rhythmen. Klasse, einfach nur Klasse. Soli finden sich hier, die einem die Tränen der Rührung in die Augen treiben. Freiweg von der Seele gespielt, ohne in ein Bombardement aus tausenden von Noten auszuarten. Und gerade die Tatsache, daß diese Band es nicht mit progressiven, sprich komplex bis vertrackten Songstrukturen hält, macht ihre Magie aus. Denn die Witchhunters rocken einfach nur unverschämt geil drauflos, mal treibend hart, mal auch gemächlich und etwas sanfter. Wer nicht auf den frühen europäischen Heavymetal steht, kann hier getrost weiterblättern, Fans von Allied Forces, Trial, Dark Wizard, Gallow’s Pole und anderen leider viel zu unbekannten Acts sollten einfach mal zuschlagen. Sie bekommen hier genau den Stoff, nach dem sie ihre Sucht ausrichten.

Sir Lord Doom

Underground Symphony, im LP Cover

Artikelnummer: 15946 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte