DESPERATION – Winter 1945 CD

12,00

Komischer Titel. Ach, es sind Deutsche! Dann kann es sich nur um eine Aussage gegen den Krieg handeln. Nachschlagen bei den Texten bringt dann meiner Vermutung Bestätigung. Ich lege die CD ein und schon brettern sie los. Speedmetal der gemäßigteren Sorte mit guten Melodien ertönt. Hmm, der Sänger heißt Sascha, das macht ihn mir – seinem Namensvetter – doch gleich symphatisch. Die vier Jungs und das Mädel (Keyboards, was sonst?) verstehen ihr Handwerk. Sauber eingespielte Songs, kraftvolle Gitarren, klarer Sound, ein wenig mehr Agression hätte dem etwas poppigen zweiten Song vielleicht nicht geschadet, doch auch so bleibt ein guter Melodicrocker übrig. Speedmetal? Melodicrock? Und nun wieder Heavymetal mit knallharten Riffs? Man legt also Wert auf Abwechslung, was dann ja auch okay ist, solange man sich als Band dabei nicht in Experimente verzettelt, die der ganzen Sache eine unfreiwillig komische Note geben. Desperation umschiffen diese Klippe gekonnt und zeigen so ihre Profiambitionen. Bis auf den zweiten Song erinnern mich Desperation an Custard, versehen mit einer eigenen Note selbstredend. Ich freue mich, daß es um den Teutonenmetalnachwuchs nicht allzu schlecht bestellt ist. Zum KULT fehlt Desperation noch ein wenig Erfahrung, doch bei einem Debüt sollte man, betrachtet man das nicht sehr hohe Alter der Bandmitglieder, ein Auge zudrücken angesichts der gebotenen Qualität. Ich hoffe, diese Band in naher Zukunft mal auf dem Waken Open Air begutachten zu dürfen oder sie mit einer etwas größeren Band auf Tour zu erleben. Daumen hoch für Desperation!

Sascha

Eigenpressung, melodic metal

Artikelnummer: 11124 Kategorien: , Schlüsselworte: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte