RAZORS EDGE – Revelation CD

15,50

Nicht AC/DC artigen Boogeyhardrock, sondern knalligen, mittelschnellen Powermetal bringen uns die Saarländer Razor’s Edge auf ihrem neuen Album „Revelation“. Eine Offenbarung? Nun, nicht ganz, denn die Musik gab es bestimmt schon vorher, aber wer will erstens eine gute Tradition neu erfinden und zweitens nicht damit vor die Hunde gehen? Also, Metal ist es und damit sind wir doch schon ganz gut davor. Vierzehn Tracks stehen auf dem eigenproduzierten Album und bieten doch eine ganz ausgewogene Mischung schwermetallener Tugenden. Der Sänger hat schon mal eine eigensinnige, mittelhohe Stimme, die sich rasch in die Sinne des Hörers einprägen wird. Spielerisch ist die Band auf der Höhe, weiß sich gut in Szene zu setzen, ohne auch nur die Spur sinnentleerten Gefrickels anzuwenden. Wer braucht das? Es sind echte Songs, die vor Emotionen nur so strotzen und geradlinige, aber stets feurige Melodien mit sich tragen, welche Razor’s Edge hier auf den Metalfan loslassen. Die Majorelite aus deutschen Landen kann sich einiges bei dieser Band abgucken, Harmonieführung, Sound, Komposition, Razor’s Edge beweisen sich in ihrem Metier. Der Klang ist ebenso wuchtig wie lebendig, schwächelt keine Sekunde, kann aber dennoch alte und neue Metalheads vereinen. Die Songs sind straight, rocken, stampfen, treiben auch mal. Irgendwo kommt es auch zu besinnlichen Momenten, die auf einer ganz traditionsbewußten Heavy Metal Scheibe nicht fehlen dürfen. Vom Hardrock sind Razor’s Edge weit fort, vom Powermetal nicht so weit, allerdings erreichen sie auch noch nicht solche Aggressivitätslevel wie zum Beispiel die ebenfalls neu bei uns eingetroffenen Deja Vu. Die Saarländer sind nicht auf die ultimative Zerstörung aus, sie setzen auf eine gesunde Grundhärte und könnten eigentlich den Slogan „Tiefgang trotz Eingängigkeit“ in die Welt gerufen haben. Diese Band verdreht Euch den Nacken, wenn ich das mal so salopp ausdrücken darf und fesselt zugleich mit packender Melodik. Ich sagte es ja, sie können was. Nun, irgendwo haben sich Razor’s Edge schon ihre eigene Nische geschaffen, saugen vom US Heavymetal der 80er, vom Teutonenstahl, vom härteren Rock aus deutscher und amerikanischer Produktion die wichtigsten Inspirationen und verarbeiten diese zu einer recht urig schmeckenden Klangsuppe. Für Metalfanatiker, denen die ganzen Pseudobands auf die Nüsse gehen genau das richtige Kraftfutter.

Robert Moskau

Teutonenpowermetal aus dem Saarland, Eigenpressung

Artikelnummer: 10965 Kategorien: , Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte