BEFORE EDEN – The legacy of Gaia CD

12,00

Ist schon ein paar Jahre her, seitdem diese Brasilianer mir das letzte Mal begegnet sind, aber verdammt, die Burschen können es echt gut. Progressiver, melodischer Metal ist angesagt, der schöne mystische, oft auch euphorische, immer aber betörende Harmonien und Gesangslinien bringt. Die helle Stimme des Sängers erinnert nicht selten an Freund Vittorio von ADRAMELCH, gerät aber nicht ganz so in die Höhen wie unser italienischer Heldentenor vor über zwanzig Jahren. Auffallend ist zuerst einmal der sehr transparente, stets natürliche Sound, der ein perfektes Mischverhältnis aller Instrumente darstellt und der Musik einen schön lebendigen Ausdruck verpasst. BEFORE EDEN klingen hier näher an den 80ern oder zumindest frühen 90ern als am modernen Symphometal. Wenn ADRAMELCH und DREAM THEATER zu Debützeiten jeweils einander Songs geschenkt und diese zusammen eingespielt hätten, so dürfte man sich das Ergebnis vorstellen. Ich finde die vielen ruhigen Passagen schön, bei denen allein Gesang und Piano das Bild bestimmen. Dann sind da viele Abschnitte, in denen sich Keyboard und Gitarre solistisch duellieren, wie zu besten Prog / Neoprog Zeiten. Das episch versponnene Gefühl des Neoprog der 80er schwebt über der gesamten CD und verführt den Hörer regelrecht. Natürlich sind BEFORE EDEN gegen sämtliche Innovationen immun, spielen vielmehr mit den klassischen, traditionellen Elementen von Metal, Neoprog, Pomphardrock, es klappt aber sehr gut. Spielerisch hat man es mit absoluten Füchsen zu tun, die locker mit den besten Amiproggern mithalten. Viele Momente haben einen sehr hypnotischen Ausdruck, was wohl von den verspielten, aber sehr eindringlichen Rhythmen herrührt. Insgesamt aber sind BEFORE EDEN eine Band, der man zuhören muss, die einen bezaubernden Film ins Kopfkino einspielt. Groß, übergroß, höchst intensiv, pure Magie verströmend. Diese Band muss besessen sein. Wäre das gute Stück 1988 oder 1989 erschienen, was von seiner ganzen Art her nicht unabwegig sein könnte, so würde man heute von einem legendären Klassiker progressiver Metallschmiedekunst sprechen. Ich spreche von einem Retroneoprogressivemetaljuwel, ganz unprogressiv, wenn auch verwinkelt und musikalisch höchst anspruchsvoll gestaltet, welches Fans von ADRAMELCH und der ersten DREAM THEATER LP in höchste Verzückung versetzen sollte. Nicht innovativ, wie gesagt, aber wunderschön. Sind also doch eher Epicmetalfans gefragt, oder? Im Grunde ist diese Scheibe etwas für alle Liebhaber eigensinniger Metalscheiben. Ich möchte mal behaupten, dass dies bisher das absolute Highlight auf Icewarrior Records ist.

Sir Lord Doom

Artikelnummer: 10300 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte