BEYOND DESCRIPTION – An elegy for depletion CD

12,00

Die Japaner muss man durchaus mal lieb haben. Gut, man kann ihnen viele Dinge nachsagen, aber die Metalbrüder dort machen, sofern aktive Mucker, immer mit sehr großer Hingabe einen drauf und sind dabei tatsächlich interessant, weil sie eben aus den Einflüssen der Westalliierten und ihrer teutonischen Verbündeten die Essenz der Musik herausfiltern und dann mit ihrem fernöstlichen Spirit vermengen. Das gibt eigensinnige, aber durchaus packende Klänge, wie eben bei BEYOND DESCRIPTION, die 1988 als reine HC Punks angefangen haben und inzwischen bei einem grandios dreindreschenden, wilden Thrashmetal angelangt sind, der einen die Transformation des frühen Hardcorepunks durch Hinzunahme von durchdachter komponierten Gitarrenläufen, kleinen Melodien, feurigen Soli und kurzen Brückenpassagen zum Extremmetal, zum Thrashmetal hin nochmals miterleben lässt. BEYOND DESCRIPTION sind von der alten Garde, sie sind wütend und hungrig nach Leben, nach Freiheit, das bringen sie auch in ihren Texten rüber. Dabei ist es ihnen gelungen, wirklich einprägsame Hymnen räudigen Krachs zu komponieren, die zwar Liebhabern filigraner Schöngeistigkeit mächtig auf den Senkel steigen dürften, bei Fans von sehr physischer Musik in höherem Tempo aber perfekt punkten dürfte. MUNICIPAL WASTE oder D.R.I. sind so Beispiele, wie man sich BEYOND DESCRIPTION vorstellen darf. Die können ja tatsächlich etwas an den Instrumenten, stellen ihr Talent aber allein in den Dienst des Songs. Wild sind sie, wie eine ganze Armada von Kamikazefliegern, die sich auf Dich stürzt. Aber das ist okay, so wollen wir unseren Hyperthrash auch haben.

Sir Lord Doom

Artikelnummer: 16906 Kategorie: Schlüsselworte: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte