DEMENTIA – The elfstones chronicles CD

15,50

Auf den ersten Blick schaut’s böse aus, aber die CD beginnt recht harmlos. Zwölf Parts sind es, in die das Gesamtwerk unterteilt ist. Man baut auf geile Melodien und röööäääaaarrr, bricht die Höle auf einmal los, naja, nicht ganz. Es ist Deathmetal mit verdammt guten Melodiegitarren, rohen Vocals und vielen verspielten Parts. Ein guter Groove ist den Stücken zueigen, was einem wohl noch durch zu starkes Bangen jegliche Haare abspenstig machen wird. Böse sind sie doch, anz böser deathmetal, ja, so gefällt mir das. Mal bollert man, mal gibt man sich betont rockig, Abwechslung ist bei den Süddeutschen Trumph. Das textliche Konzept ist ein sehr episch – mystisches, garantiert vom Herren der Ringe beeinflußt. Die musikalische Umsetzung ist gelungen, sehr gelungen. Der Sound ist zwar rauh und dreckig, gleichzeitig aber auch klar. Ruhige Momente kommen nicht zu kurz, werden allerdings auch nicht ins Unerträgliche ausgewalzt. Man findet ein gesundes Maß an allem, was man so in die Stücke einbaut. Spieltechnisch haben es die Schwaben drauf, das muß man ihnen lassen. Die Deathmetalfraktion kann sich ein neues Lustobjekt ganz oen auf ihre Einkaufszettel schreiben , denn Dementia scheißen auf Geschwafel über „Old School“ und „New School“, sie machen einfach Musik. Epische Klangfolgen im Gitarrenbereich sind nicht selten. Ich habe noch keine Deathband wie Dementia gehört, geil!

Sollten die nicht etwas mehr erreichen können, dann möchte ich freiwillig Roland heißen! Es braucht seine Zeit, bis man von vorne bis hinten die Bandbreite der dementiaschen Kompositionen erforscht hat, umso mehr Freude wird man dann an ihnen haben. Wer braucht neumodischen Pussyblackmetal, wenn er rauhen und originellen Deathmetal haben kann?

Sir Lord Doom

Artikelnummer: 12910 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte