ELATION – Break your neck CD

15,50

Das Cover sieht ja reichlich merkwürdig aus! Was erwartet mich auf dieser CD? Keyboards und fette Riffs, knackige Rhythmen, pompöse Melodien! Intro! Und da fällt es mir wieder ein, Elation, klar, die hatten schon einen sehr empfehlenswerten Erstling auf dem Markt, dies ist nun die Fortsetzung ihres Lebensfadens. Sie kommen immernoch aus Buxtehude, wo die Hunde mit dem Schwanz bellen. Ob sie ihre Instrumente etwa auch…? Na lecker! Sollte es so sein, so wären sie aber reichlich versiert. Technisch gesehen kann man Elation ein hohes Maß an Professionalität bescheinigen. Taugen denn ihre Songs etwas? Ich als Meister der rhetorischen Fragen kann und will natürlich mit einem freudigen „JA“ antworten. Schon der Opener „Human zero“ besticht durch eine eingängige Melodyline und kräftige Gitarren, wobei von den Strophen zum Refrain jeweils mehr Schub in Sachen Dramatik gegeben wird. Mitreißend gibt sich dann auch „Mirror Mountain“. Eine besonders emotional vorgetragene Strophe, etwas zurückhaltende Übergänge, dann ein in eine völlig andere Richtung davonpreschender Refrain, dessen Kommen sich nicht vorher angekündigt hat. Hardrockkunst oberster Klasse. Freunde von melodischem und progressivem Metal, desweiteren Liebhaber eigenständiger Bands werden nicht um diese Scheibe herumkommen. Sänger Torger bleibt fast durchgehend in tieferen Tonlagen, welche mit angenehmem Timbre intoniert werden. Vergleiche mit Dream Theater sollten bei Elation nicht aufkommen, dazu sind ihre Stücke einen Tick zu eigenständig. Die Synthies legen tiefgründige Klangteppiche, auf denen die Rhythmuscrew ein festes Fundament errichtet. Dazu kommt dann das Bauwerk aus Melodien und Riffs von Sänger und Gitarristen erschaffen. Viel wert wird auf Eingängigkeit gelegt, obgleich man zu jeder Sekunde die Klasse eines jeden Musikers spüren kann. Warum diese CD dann nicht bei einem größeren Label erscheint, sondern nur als Eigenpressung? Weil sich unmetallischer Schrott halt besser verkauft als melodischer Heavy Metal vom Allerfeinsten, bei dem wohl mehrmaliges Anhören von vorneherein Pflicht ist, da dies zum besseren Verständnis der Musik beiträgt. Eingängig auf der einen und doch sehr hintergründig auf der anderen Seite. So schön kann heute der melodische Metal klingen, wenn man ihn denn nur läßt und vorallem wenn man ihn dem Publikum, welches sich nach derartigen Freuden vor brennender Leidenschaft verzehrt. Pickt Euch die Perlen aus dem Untergrund und schickt die großen Trendlabels zum Teufel!

Sir Lord Doom

Artikelnummer: 12296 Kategorie: Schlüsselworte: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte