FALLEN ANGELS – Engines of oppression CD

15,50

Das zweite Album der FALLEN ANGELS aus den USA istiIrgendwo zwischen SACRIFICE mit ihrem „Torment in fire“ Debüt, der „Beneath the remains“ Phase von SEPULTURA (wo die brasilianischen Trendsetter tatsächlich noch verdammt geile Musik gemacht haben) und alten DEMOLITION HAMMER. Sicher, SLAYERS „Hell awaits“ und „Show no mercy“ Scheiben haben die Burschen auch daheim im Schrank stehen, es hat sich also nichts an der Ausrichtung geändert. Noch immer gibt es infernalische Gitarrenmelodien innerhalb der bestialisch harten Riffs, die dem Material schon einen leicht epischen, zumindest einen sehr erhabenen Anstrich geben und auch wenn diese FALLEN ANGELS nicht vor Innovationen strotzen, sie klingen frisch und sind mit Leidenschaft bei der Sache. Sie marschieren für den echten Thrashmetal hinaus ins Feld und liefern sich heftige Gitarrenduelle mit den bereits voranstürmenden Metalcore – und Neothrashkapellen, bekommen aber von bereits etablierteren Jungbands den deutschen REZET wuchtige Unterstützung. Nun wisst Ihr auch gleich, für welche Klientel dieses Stück Stahl geschmiedet worden ist. Wer nicht genug von traditionsbewußtem Thrash bekommen kann, der wird bei den FALLEN ANGELS in tiefste Verzückung geraten. Hier werden kommende Thrashhymnen geschmiedet. Die Soli muß ich noch erwähnen, denn neben den typischen spitzen Jaulern der Marke Jeff Hannemann haben diese Jungs auch schöne Melodiefolgen im Gepäck, die den ohnehin höchst charismatischen Granatensongs ihren Stempel aufdrücken Arschgeil!

Titan Maurer

Artikelnummer: 10340 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte