PHANTOM LORD – Imperial fall CD

15,50

Griechischer Powermetal ist so wie das Blut der Erde…äh…ich träume schon wieder. Eigentlich sollen die ganzen neoklassischen Bands kacken gehen, da kommt nichts mehr außer gepflegter Langeweile. Dachte ich. Aber immer wenn die Metalmüdigkeit mich zu übermannen gedenkt, kommt mir eine Band unter, die die Hoffnung wieder aufkeimen lässt. Phantomlord Griechenland sollte man nicht mit den Amerikanern verwechseln, die waren rauh, fast thrashig. Die Hellenen stehen für sehr majestätischen, symphonischen Metal, der allerdings eine Menge Kraft mit sich bringt, Power/Speed Metal ohne Schnickschnack in überwiegend flotten Songs mit straightem Riffing und feiner, absolut songdienlicher Leadgitarren-Arbeit, dazu unaufdringlichen Keyboards. Die Melodien sind NICHT aufgesetzt fröhlich, stattdessen verbreiten sie eine mystisch dunkle Stimmung. Die Stimme des Sängers ist auch längst nicht von überragender technischer Perfektion, der Mann singt mit metallischer Power, gerade so wie ihm der Mund gewachsen ist, natürlich trifft er die Töne, aber er versucht sich eben nicht an Kapriolen über mehrere Oktaven und klingt angenehm rauh, beweist in den mittleren Lagen und in Eierkneiferhöhen solides Stehvermögen. Persönlichkeit hat er auch. Was willste mehr? Songs, eingängige Songs, die sich aber nicht sofort wieder abnutzen. Auch damit geizen Phantomlord nicht. Stattdessen offerieren sie uns ein großzügiges Melodic Metal-Album, erfüllt bis zum Rand mit hartem Euro Metal, voller mitreißender Hooks, die ein absolutes verwüstendes Meisterwerk puren Stahls erschaffen. Die Grundhärte des Sounds ist es, die dem Album noch den letzten Schliff schenkt. Schön roh und erdig fräst sich Song für Song aus den Boxen. Einige kleine Ohrwürmer tun sich dabei auf, die längst nicht so kitschig und pathetisch die Sinne überreizen wie bei vielen ihrer Genrekollegen. Die osteuropäischen 80er Bands des symphonischen Metals waren es, die ähnliche Songs zu schreiben wußten. Packend, ungezügelt, voller Leidenschaft und erstklassiger Melodien, trotz allen Bombastes Metal pur. Phantomlord setzen diese Tradition fort. Sie werden zwar Fans von kauzigem Kultmetal nicht unbedingt beeindrucken können, wer aber auf Truppen steht, die ebenso heavy wie pompös zuwerke gehen und bei aller Eingängigkeit die Substanz, den Tiefgang der Songs nicht vermissen lassen, wird sicherlich einen Heidenspaß mit diesem Album haben.

Sir Lord Doom

Power Metal

Artikelnummer: 12616 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte