SOULBLAZE – Soulblaze CD

15,50

Ich staunte nicht schlecht, als mir diese neue Italoband untergeschoben wurde. Klar, auch hier rult die urtypische Italospeedkeule, aber doch in einer etwas heavieren Variante, vergleichbar mit den alten Heimdall Sachen zu Zeiten ihres Debüts. Die Keyboards sind zwar zuweilen präsent, aber nicht übertrieben eingesetzt. Die Melodien haben einen guten Drive, sind wild und packend, sehr leidenschaftlich. Die typische aufgesetzte Fröhlichkeit vieler Italokombos geht Soulblaze, in deren Reihen übrigens Wild Steel von Shadows of Steel den Gesang übernommen hat, vollkommen ab. Recht so, recht so. Ab und zu lassen es Soulblaze rhythmisch mal etwas vertrackter angehen, was wohl ein progressiver Einschlag sein soll. Nun ja, wie auch immer, es stört den freien Fluß der Musik nicht. Diese Band ist in mancherlei Hinsicht geiler als ein großer Teil der aktuellen europäischen Melodicmetalgilde. Die Gitarren sind wild, sehr ungestüm, mit interessanten Riffs und packenden Leadharmonien, die Melodien sind traditioneller, metallischer, furioser. Der Gesang ist recht klar und hoch, technisch einwandfrei, aber er ist auch wieder sehr eigen und sticht aus der Masse heraus. Das Drumming klingt in der Produktion ein wenig zu klinisch, ist aber von Hand eingespielt, ein langjähriger Metalhead merkt sowas. Eurospeedhassern wird diese Scheibe wohl reichlich misfallen, klar, Genrefreaks haben ein absolutes Highlight ohne Kitsch, ohne unmetallischen Bombast vor sich. Und neutrale Metalfans, die sich sowohl der härteren bis obskureren, als auch der melodisch – geradlinigen Metalvariante gegenüber offen fühlen, werden schnell an den tollen Harmonien in Gitarren – und Gesangslinien Gefallen finden, die eben nicht vor Schmalz triefen, selbst bei den balladesken Momenten nicht. Soulblaze bringen dem europäischen Speedmetal seine metallische Wucht zurück, wenngleich sie ihm nicht das melodiöse Element wegnehmen. Wer zum Beispiel auf viele russische Bands kann, der sollte mal ein oder zwei Ohren riskieren. Soulblaze haben ein Händchen für ausgezeichnete Kompositionen und klingen trotz fehlender Innovationen sehr frisch und intensiv. Nach und nach bleiben sogar die Songs direkt in der Seele kleben. Keine billige Konsumware, nichts für Hammerfallgirlies, sondern purer Stahl mit Melodie!

Sir Lord Doom

Underground Symphony

Artikelnummer: 11284 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte