SYNTHPHONIA SUPREMA – The future ice-cage CD

12,00

So futuristisch die Titelstory sein mag, so ist auch die Musik. Mystische Synthesizermusik auf der einen Seite, welche Anklänge an die spacigen, fantasievollen Bands und Projekte der 70er und 80er aufweist trifft auf kräftig flotten Powermetal, der mit seinen großen Melodien aus der Feder von HELLOWEEN um 1988 herum, zur Hochphase beider „Keeper“ Alben stammen könnte. Die seltsam mechanisierten Synthesizerklänge und der pfeilschnelle Metal vertragen sich ungemein gut, wenn man denn davon ausgeht, dass es eigentlich verfeindete Gattungen sind. Nich immer drischt die Band drauflos, als gäbe es kein Morgen mehr, sondern es kommen auch besinnliche bis hymnisch wogende Passagen zum tragen, die oft besonders schöne Melodien mit sich führen. SYNTHPHONIA SUPREMA sind natürlich der Gipfel dessen, was melodisch symphonischer Powermetal so hergibt, aber sie kommen trotz all ihrer Üppigkeit nicht in Versuchung, allzu flaches Songwriting hinter übersättigtem Sound und Bombast zu verstecken. Die Songs müssen stimmen und die Burschen sind gut wie wenige Genrekollegen. KALEDON und SOLISIA möchte ich da noch erwähnen. Schönklang und Wucht brauchen sich demnach nicht zu beissen. Gerade die epischeren Momente lassen mich an Bands wie ELOY denken, nur metallischer gehalten. ELOY und JANE meinetwegen, die bekannte teutonische Symphonicrockklitsche. Das ist schwelgerische Musik, eindeutig, das ist Überfluss, aber darin steckt Leidenschaft, darin ist eine ungeheure Detailverliebtheit zu erkennen. Gerade die Gitarren haben Klang, haben Feeling und sind spielerisch mit unerhörter Versiertheit gesegnet. Für Undergroundler wohl nur schwerlich zu verstehen, insgesamt eine erstklassige Platte für ihre Sparte.
Robert Moskau

Artikelnummer: 12927 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte