WORLD BELOW – Sacrifices to the moon CD

15,50

Hier schlürfen und walzen die Gitarren wieder äußerst fett und lavaartig aus den Boxen, schleppen die Rhythmen sich wie waidwund geschossene Untote, kriechen schauderhaft modrige Melodien über ein Fundament aus durchdringenden Riffs, ja, es ist wieder an der Zeit für DOOMMETAL! World Below sollten eigentlich der All Soul’s Day Scheibe bei Doom Symphony (dem Underground Symphony Doomlabel) nachfolgen, nun gehen sie ihr doch voraus und das mit stolzgeschwellter Brust. Instrumental gibt es hier die Slow Motion Lavametalkeule, wie man sie gewohnt ist. Neben den wuchtigen Akkordfolgen kann man auch immer wieder wunderschöne Harmonien bestaunen, sich von ihnen verzaubern und in die Tiefe der ewigen Verdammnis reissen lassen. Einige mittelschnelle Passagen lockern rockenderweise das Material gekonnt auf, auch ganz ruhige Momente, die eine Atmosphäre der Spannung erschaffen, kommen hier nicht zu kurz. Der Sänger liegt eher in mittleren Höhenlagen, dort aber liegt er perfekt. Seine Stimme ist emotionsgeladen, hat den richtigen Gehalt an Leid und Melancholie, wie es sich für einen echten Doomer gehört. Er ist sehr eigenwillig in seinem Ausdruck, wird aber genau wie die Musik der Band dem Doomliebhaber rasch ans Herz wachsen, gerade ob dieses eigenen Timbres. Wie gesagt, World Below schleppen sich nicht nur einen zurecht, so manches Mal wird man sie treibend kraftvoll vorfinden, packende Rhythmen und leidenschaftliche Melodieeruptionen in wunderbarer Harmonie erleben. Die Leadgitarre hat nicht wenig zu tun, wird von ihrem Herrn gepeinigt, auf daß sie schmerzvolle Klangfolgen ausspeiht. Spieltechnisch kann man der Band nur gratulieren, die Jungs beherrschen ihre Instrumente, erschaffen eine höchst intensive Klangwand, die zuerst sperrig erscheinen mag, auch aufgrund der doomigen Schwere, dann aber viele Durchschlüpfe offenbahrt, nur für diejenigen allerdings, die die Geduld besitzen, sich mit doomigem Stoff auseinanderzusetzen, in ihn einzutauchen und Teil von ihm zu werden. Hallelujah! World Below sind nicht ganz so genial wie Reverend Bizarre, nicht so ultimativ, aber sie wissen Songs zu schreiben, die die Ewigkeit überdauern sollten. Ich denke, daß man sie durchaus in eine Liga mit Bands wie Thunderstorm und Doomshine stecken kann, Bands, die dem Genre Doommetal zwar keine neuen Impulse schenken, doch dafür umso mitreissender das Haus zu rocken und pure Magie zu versprühen wissen.

Sir Lord Doom

Hammer Doom, Doom Symphony Label, Digibook, Great!

Nicht vorrätig

Artikelnummer: 10183 Kategorie: Schlagwörter: ,

CD

Zusätzliche Information

Gewicht 0.150 kg
Marke

0, 1

Zuletzt angesehene Produkte